Mit Bürgerbeteiligung zum Augsburger Mobilitätsplan

Inhaltsverzeichnis

Was hinter dem „Augsburger Mobilitätsplan“ steckt, erklärt Gerd Merkle, Baureferent der Stadt Augsburg, im 3-Fragen-an-Interview.

Die Stadt Augsburg erarbeitet derzeit den „Augsburger Mobilitätsplan“. Was ist ein Mobilitätsplan und welches Ziel verfolgt die Stadt damit?

Gerd Merkle:  Die Mobilität der Zukunft in unserer Stadt und im Augsburger Umland ist ein Megathema für die kommenden Jahre und stellt uns vor große Herausforderungen: Mit ­welchen Verkehrsmitteln ­kommen wir künftig sicher, sauber, zuverlässig und zu erschwinglichen Preisen von A nach B? Wie können wir ­Mobilität „smart“ machen, einfacher und flexibler gestalten und die Chancen der Digitalisierung nutzen? Und wie wollen sich die Augsburgerinnen und Augsburger in Zukunft fortbewegen? Dafür entwickeln wir den „Augsburger Mobilitätsplan“. Wir wollen innovative, klimagerechte und zeitgemäße Mobilitätslösungen für alle Menschen in Augsburg anbieten: vom Schüler über die Pendlerin bis zum Rentner. 

Wer ist an der Entwicklung des „Augsburger ­Mobilitätsplans“ beteiligt?

Die Entwicklung des „Augsburger Mobilitätsplans“ soll von einem intensiven Austausch und Dialog mit der gesamten Augsburger Stadtgesellschaft geprägt sein. Deshalb werden wir verschiedene Beteiligungsformate für verschiedene Zielgruppen anbieten, wie z.B. die Dialogrunden für Fachverbände, Verkehrs­experten und Interessensgruppen, das Augsburger ­Mobilitätsforum für die breite Öffentlichkeit und Einzel­interviews mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Stadtteilen.

Wie können sich Bürgerinnen und Bürger konkret am „Augsburger ­Mobilitätsplan“ beteiligen?

Für die erfolgreiche Ausgestaltung des Mobilitätsplans spielen die Bürgerinnen und Bürger eine entscheidende Rolle, denn sie sind diejenigen, die die Angebote täglich nutzen. Sie wissen, was funktioniert und was nicht. So lassen sich vielfältige Anforderungen unterschiedlicher Nutzungsgruppen besser verstehen und bedürfnisorientierte Lösungen erarbeiten. Damit entsteht eine bessere und sicherere Mobilitätsplanung der Zukunft. 

Ich möchte alle Interessierten dazu aufrufen, sich an diesem weitreichenden Projekt zu beteiligen. Es besteht sowohl die Möglichkeit, sich auf dem Mobilitätsforum am 13. Mai aktiv einzubringen, als auch, die begleitende Online-Beteiligung zu ­nutzen.

Mobilitätsforum am 13. Mai 2022 um 16.00 Uhr im Kongress am Park

Diskutieren Sie mit: Sind unsere Ziele auch Ihre? Was ist Ihnen wichtig? Wie erreichen wir die Ziele gemeinsam? Abschluss bildet ein kurzer Überblick der spannendsten Diskussionen und Themen von Ihrer Seite.

Bildquelle: Stadt Augsburg